Freitag, 9. Dezember 2011

Hannelore Elsner

* 26. Juli 1942 in Burghausen
eigentlicher Name: Hannelore Elstner


Theo Lingen und
Hannelore Elsner in
"Zur Hölle mit den Paukern"
Hannelore Elsner wurde am 26. Juli 1942 im bayrischen Burghausen geboren, wuchs in München auf und verbrachte ihre Schulzeit im Internat, da sie bereits mit acht Jahren den Vater verloren hatte. Später besuchte sie die Schauspielschule in ihrer Geburtsstadt, schloss diese 1962 mit Diplom ab und erhielt erste Engagements an der "Kleinen Komödie" sowie den "Kammerspielen. Ihr Leinwanddebüt gab die Schauspielerin mit 17 Jahren in dem Film "Immer die Mädchen", ab Mitte der 1960 Jahre sah man sie u.a. in Unterhaltungsfilmen wie "Herrliche Zeiten im Spessart" (1967) oder in den "Paukerfilmen". Gleichzeitig startete sie eine großartige Karriere im Fernsehen, übernahm Rollen in so beliebten Krimi-Serien wie "Dem Täter auf der Spur", "Stahlnetz" oder "Kriminalmuseum".

Ab den 1970er Jahren wurden die Rollen anspruchsvoller, Hannelore Elsner avancierte zu einer der Hauptprotagonistinnen des deutschen Autorenfilms, profilierte sich als Charakterdarstellerin und konnte die volle Bandbreite ihres schauspielerischen Talents entfalten. Man sah sie beispielsweise 1970 als Susan in "Die Herren mit der weißen Weste" neben Mario Adorf und Martin Held im Kino, 1973 als Marga Kroeber in Edgar Reitz' "Die Reise nach Wien", 1975 als Marlit Berlinger in Alf Brustellins Zeitgeistsatire "Berlinger - Ein deutsches Abenteuer" neben Martin Benrath oder 1977 als Trude Minde in Heide Genée's "Grete Minde".

Hannelore Elsner in
"Pepe, der Paukerschreck"
Schon 1974 hatte Hannelore Elsner die Titelrolle in der erfolgreichen ZDF-Serie "Die Schöne Marianne" übernommen, in den 1980er Jahren wirkte sie nach der Geburt ihres Sohnes Dominik im Jahre 1981 neben einigen "Tatort"-Folgen in vielen weiteren populären Fernsehserien mit, war ab 1985 die Maria Rotenburg in dem Dauerbrenner "Schwarzwaldklinik", ab 1988 die Katharina Haltermann in "Lorentz und Söhne" sowie ab 1989 die Sophie Lieberman in "Mit Leib und Seele". Ab 1994 übernahm sie dann die Rolle der Lea Sommer in der Serie "Die Kommissarin", hatte damit ungeahnten Erfolg und wurde für ihre Leistung mit dem "Telestar" als "Beste Hauptdarstellerin" ausgezeichnet; seit Januar 2006 ist Hannelore Elsner mit neuen Folgen als "Kommissarin" auf dem Bildschirm präsent.

1998 begeisterte sie neben Iris Berben als Andrea in "Andrea und Marie" die Fernsehzuschauer, ebenso wie 2000 als die vom Leben gezeichnete Schriftstellerin Hanna Flanders alias Gisela Elsner in "Die Unberührbare". 2001 agierte sie als Hanna Vonstein in "Ich schenk dir meinen Mann", ein Jahr später, wieder neben Iris Berben, als Rita in "Fahr zur Hölle, Schwester!" sowie als Denise in dem Mehrteiler "Eine Liebe in Afrika", der hochemotionalen Liebesgeschichte nach dem Vorbild "Jenseits von Afrika". Im Oktober 2003 spielt sie in dem unterhaltsamen Zweiteiler "Claras Schatz" die Winzerin Clara Köhler, die mitten in den Vorbereitungen zu ihrer Silberhochzeit entdeckt, dass ihr Mann heimlich Geld von dem gemeinsamen Konto abgezweigt und sich eine Yacht gekauft hat; als ihr betrügerischer Gatte die edlen Weine des elterlichen Guts nach einem Streit unter Wert verscherbeln will, kämpft sie um ihr Erbe.

Neben Senta Berger, Iris Berben und Hannelore Hoger gehört Hannelore Elsner zu den Frauen, die nicht nur auf dem Bildschirm mit dem "trüben" Altern gebrochen haben sondern sich mit Charme und Erotik starke Rollen erkämpfen. Sie räumen mit dem Jahrhunderte langen Klischee auf, dass Frauen jenseits der Fünfzig in der Gesellschaft zum "alten Eisen" gehören und treten als reife, selbstbewusste, begehrenswerte "Ladies" auf.

Hannelore Elsner war von 1964 bis 1966 mit ihrem Kollegen Gerd Vespermann verheiratet sowie in zweiter Ehe mit dem Verlagsleiter und Theaterdramaturgen Uwe Carstensen. Ab 1973 lebte sie an der Seite von Regisseur Alf Brustellin, der 1981 bei einem Verkehrsunfall tödlich verunglückte. Die Boulevardpresse nannte zuletzt den Literaturwissenschaftler Prof. Günter Blamberger als Partner Elsners.

Gastautorin: Stephanie D'heil
Der Text wurde mit freundlicher Genehmigung der Autorin ihrer Website www.steffi-line.de entnommen und leicht überarbeitet. (Link)

Filmografie

Auftritte in Lümmel- und Paukerfilmen
Weitere Auftritte in Film und Fernsehen

Hannelore Elsner und Peter Alexander in "Zum Teufel mit der Penne"
1959: Ein unbeschriebenes Blatt (TV); Immer die Mädchen; Freddy unter fremden Sternen; Alt Heidelberg

1960: Marina; 1961: Und sowas nennt sich Leben; Das Mädchen mit den schmalen Hüften; Immer, wenn es Nacht wird; 1962: Tante Jutta aus Kalkutta (TV); Stahlnetz - Spur 211 (TV); 1963: Die Nacht des Schreckens (TV); Die endlose Nacht; Allotria in Zell am See; Ein Alibi zerbricht; 1964: Der Seitensprung; General Frédéric (TV); Angeklagter: Onkel Daniel (TV); 1965: Die fünfte Kolonne (TV); 1966: Die spanische Fliege (TV); Der Mann aus Melbourne (TV); Vater einer Tochter (TV); 1967: Herrliche Zeiten im Spessart; Der Trinker (TV); 1968: Die Benachrichtigung (TV); Knüpfe das Netz nach dem Fisch (TV); Das Kriminalmuseum (TV); Der blaue Strohhut (TV); 1969: In einem Monat, in einem Jahr (TV); Dem Täter auf der Spur (TV); Das Rätsel von Piskov (TV); Christoph Kolumbus oder Die Entdeckung Amerikas (TV); Die Herren mit der weißen Weste

1970: Der Bettelstudent oder Was mach' ich mit den Mädchen?; 1971: Die Eroberung (TV); Der Babutz (TV); Iwanow (TV); Hurra, wir sind mal wieder Junggesellen; Der Kommissar (TV); Dreht euch nicht um - Der Golem geht rum! oder Das Zeitalter der Muße (TV); Wölfe und Schafe (TV); 1972: Auf den Spuren der Anarchisten (TV); Willi wird das Kind schon schaukeln; Eine handvoll Brennnesseln (TV); Deutsche Novelle (TV); Der Stoff, aus dem die Träume sind; Delikatessen (TV); 1973: ...aber Jonny!; Die Reise nach Wien; Tod auf der Themse (TV); Aus dem Leben eines Taugenichts; Ein Fall für Goron (TV); 1974: Giovane Garibaldi, II (TV); Die Teufelsschlucht der wilden Wölfe; 1975: Die halbe Eva (TV); Die schöne Marianne (TV); Berlinger; 1976: Bomber & Paganini; Die Babenberger in Österreich (TV); 1977: Pariser Geschichten (TV); Flucht (TV); Grete Minde; 1978: Der Schneider von Ulm; Tochter des Schweigens (TV); Eisbären (TV); 1979): Der Sturz

1980: Ein Abend mit Labiche (TV); Weekend (TV); Der grüne Vogel; 1981: Wer den Schaden hat (TV); 1982: Wer spinnt denn da, Herr Doktor?; 1983: Krimistunde (TV); Flöhe hüten ist leichter (TV); Satan ist auf Gottes Seite (TV); Ein Fall für Zwei (TV); 1984: Parker; Mann ohne Gedächtnis; Eine Art von Zorn (TV); 1985: Morgengrauen (TV); Ein Mann ist soeben erschossen worden (TV); Marie Ward - Zwischen Galgen und Glorie; Kaminsky - Ein Bulle dreht durch; 1986: Operation Dead End; Bitte lasst die Blumen leben; Irgendwie und sowieso (TV); 1987: Die Schwarzwaldklinik (TV); 1988: Pizza-Express (TV); Lorentz & Söhne (TV); Blue Blood (TV); Ein Treffen mit Rimbaud; L'Heure Simenon (TV); 1989: Mondzirkus (TV); Noch ein Wunsch (TV); Tam Tam oder Wohin die Reise geht (TV); Peter Strohm (TV); Das Nest (TV); Mit Leib und Seele (TV)

1990: Der achte Tag; Blaues Blut (TV); Der Zauberkasten (TV); 1991: Der Tod kam als Freund (TV); Elfenbein (TV); Schwarz Rot Gold (TV); Elsa (TV); 1992: Die Männer vom K3 (TV); Der Alte (TV); Das lange Gespräch mit dem Vogel (TV); Wolffs Revier (TV); 1993: Das Babylon-Komplott (TV); Harry & Sunny (TV); Klippen des Todes (TV); Der Nebenbuhler (TV); Doberstein (TV); Im Teufelskreis (TV); 1994: Ärzte (TV); 1995: Spreebogen (TV); Blutige Spur (TV); 1996: Schmetterlingsgefühle (TV); Das Mädchen Rosemarie (TV); 1997: Ein Mord für Quandt (TV); Tatort (TV); Die Drei (TV); SOKO 5113 (TV); 1998: Mein großer Freund (TV); Ich schenk dir meinen Mann (TV); Andrea und Marie (TV); Kai Rabe gegen die Vatikankiller; Das Traumschiff (TV); 1999: Der Schrei des Schmetterlings (TV)

2000: Die Unberührbare; 2001: Ich schenk dir meinen Mann 2 (TV); Solange wir lieben (TV); Suck my Dick (TV); Ende der Saison (TV); 2002: Der Seerosenteich (TV); Fahr zur Hölle, Schwester! (TV); Mein letzter Film; 2003: Eine Liebe in Afrika (TV); Rot und blau; Claras Schatz (TV); 2004: Scheidungsopfer Mann (TV); Not a Lovestory (TV); Frau fährt, Mann schläft - Zeitreisen: Die Gegenwart; Die Rosenzüchterin (TV); Alles auf Zucker!; 2005: Die Spielerin (TV); 2006: Du hast gesagt, dass du mich liebst (TV); Die Kommissarin (TV); Nicht alle waren Mörder (TV); Rauchzeichen (TV); 2007: War and Peace (TV); Vivere (TV); Das Sichtbare und das Unsichtbare (TV)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen